bertram-music-entertainment.de
Vermittlungsagentur Studioorchester Eigenensembles Fremdensembles Kontakt
. . .
.
Vermittlungsagentur
Biographie
.
pdf

Sie können die Biographie von Hans-Dieter „Sherry” Bertram auch als PDF-Dokument (12K) downloaden.

 

Biographie Hans-Dieter „Sherry” Bertram



Geboren als Hans-Dieter Bertram in Leipzig, Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf.
Seit dieser Zeit Spitzname “Sherry”.

Während der Gymnasialzeit erste autodidaktische Banderfahrungen auf selbstgebautem Schlagzeug (Drawing Room Musicians).

1956 erste eigene Dixieland Formation (Dixieland Jazz Youngsters) in Berlin, Ingenieurstudium bei der Deutschen Bundespost bis 1959.

Seit 1957 (bis 1989) freier Mitarbeiter des RIAS - Jazzprogramms “Club 18” als Musiker, Graphiker, Programmgestalter und Moderator.

1958 erster Schlagzeugunterricht bei Hans-Dieter Taubert (Rediske Quintett), Mitglied der modernen Jazzgruppe “ Tonton Quintett ”.

1959 Studium am Städtischen Konservatorium Berlin im Hauptfach Schlagzeug, kurzzeitig bei Kurt Ladenthin und Hans Hansen (Schlagzeuger des Berliner Philharmonischen Orchesters, BPO), später bei Gerassimos Avgerinos (Solopauker des BPO und Berliner Kammervirtuose).

1961/62 Tourneen mit Berliner Tanzorchestern durch Westdeutschland (The Serenaders,
Mad Morell Sextett).

1962 Konzerte und Schallplattenaufnahmen mit dem Berliner Philharmonischen Orchester unter Sir John Barbirolli und Herbert von Karajan, Bühnenmusik in der Deutschen Oper Berlin.

1962 Schlagzeugdozent an der Musikschule Charlottenburg.

1963 Engagements mit dem Belgischen Showorchester Janot Morales (12 Musiker) in der Bundesrepublik, Schweden und der Schweiz.

1964 bis heute freischaffender Musiker in Berlin, 1965 Beendigung des Musikstudiums.

1965 Bühnenmusik im Schloßpark-Theater (Ein Duft von Blumen), später im Schiller-Theater (Faust II, Operette, Die Vögel), in der Werkstatt (Die Horatier), in der Tribüne (Wonderful Chicago), im Theater am Kurfürstendamm (Man of La Mancha), im TdW (Promises, Promises), im Hebbel-Theater (Schwarzer Jahrmarkt), in der Schaubühne; in der Freien Volksbühne, im Forum Theater u.a..

1966 Aufbau eines Studioorchesters für Werbespots, Fernsehspiele, Hörspiele, Kinofilme und Schallplatten.

1969 bis 1989 über 1000 RIAS-Livesendungen mit seinem Trio (genannt “Frühstücks Sinfonie Orchester”)in dem Programm “Zweites Frühstück mit John Hendrik”. In diesem Rahmen musikalische Begleitung von hunderten von Künstlern aller Musiksparten ...

In den 60er und 70er Jahren spielte er auch Tanzmusik in den Combos und Orchestern der namhaften Berliner Kapellmeister Heinz Buschhagen, Lubo D'Orio, Kurt Drabek, Wolf Gabbe, Heinz Hannhausen, Fritz John, Hans Karbe u.a..

Gleichzeitig spielte Sherry Bertram immer wieder Jazz-Clubdates und -Konzerte, u.a. als Hausschlagzeuger der Jazzgalerie. Er trat mit den Trompetern Carmel Jones und Rolf Ericson auf, mit den Posaunisten Åke Person und Slide Hampton, den Saxophonisten Jonny Griffin, Pony Poindexter, Mike Segal und Heinz von Hermann, dem Gitarristen Attila Zoller, den Bassisten Aladar Pege, Peter Trunk und Hans Rettenbacher, den Pianisten Fritz Pauer, Bob Degen, Larry Vuckovich, dem Mundharmonikavirtuosen Hendrik Meurkens. Ein Jahr spielte er in Leo Wrights Quartett, in dem Walter Norris am Klavier saß.

Er begleitete die Blues - Musiker Vince Benedetti, Champion Jack Dupree, Katie Webster und Jimmy Witherspoon bei Rundfunkkonzerten.

1970 übernahm er die Programmgestaltung für jährlich ca. 20 Studio-Jazzkonzerte im RIAS Studio 10 für das Programm “Club 18 - Jazz für Alle”.

1976 erhält Sherry Bertram die Lizenz der Bundesanstalt für Arbeit “zur Vermittlung von Studiomusikern und Chören” für Berlin (ab 1990 auch für Brandenburg).

1977 Gründung der Compass Big Band.

Gelegentlich macht Sherry Bertram immer wieder Ausflüge in den Bereich der E-Musik : Kammermusik im SFB (1971), (Wilhelm Dieter) Sieberts Musiktheater in der Nationalgalerie (1978) und in Rosenheim (1991), bei Aufführungen des Opernstudios der Deutschen Oper in der Akademie der Künste, mit dem Steglitzer Kammerorchester (1990), in der Deutschen Oper (1993/94/96), im Johann-Strauß Orchester Hannover (1996).

1973/74 Konzert- und Schallplattenproduktionen mit dem Berliner Sinfonischen Orchester und mit dem Großen Unterhaltungsorchester Hannover des NDR (1986/87).

Seit 1964 bis heute ist Sherry Bertram immer wieder als Studiomusiker in seinem eigenen Orchester tätig. Das Orchester hat u.a. Tonträger für Roy Black, Bernhard Brink, Peter Hofmann, Udo Jürgens, Roland Kaiser, Peter Maffay, Milva, Ivan Rebhoff, Rio Reiser, Marianne Rosenberg, Stefan Waggershausen und Frank Zander aufgenommen. Mit seinem Orchester spielte er die Musik zu den Fernsehserien : “Großstadtrevier, Lindenstraße, Praxis Bülowbogen, Liebes Leben, Der König”, zu den Filmen : “Himmel über Berlin, Zauberberg, Bis zum Ende der Welt, Victory, Irene und Ich, ...und der Himmel steht still, Lisboa Monogatari” u.a. ein.

Zu beginn der 80er Jahre Wiederaufnahme der pädagogischen Tätigkeit, Perkussionseminare für Lehrer und Schüler, Schulkonzerte mit eigenen Formationen. Seit 1988 Schlagzeugdozent an der Leo-Borchardt-Musikschule in Berlin - Steglitz und Leiter eines Rudimental Drum Corps.

Delegierter im Landesmusikrat Berlin (LMR). Für den LMR seit 1985 in der AG Jazz mit der Durchführung des Jazztreffs betraut. Seit 1990 organisatorischer Betreuer des Berliner Jugend Jazz Orchesters (BJJO).


Zum Anfang der Seite

.
pict pict pict
pict pict pict
.

Startseite

Vermittlungsagentur   Studioorchester   Eigenensembles   Fremdensembles   Kontakt

© Bertram Music Entertainment

pict
.
pict pict pict